banner startseite

Seminare PSVR

23
Okt
Reit- und Fahrverein Rheurdt
-
Rheurdt

03
Nov
Reitanlage Löckenhoff
-
Mettmann

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Aszár Kisber/HUN

Laura Hüsges platziert

Auf den Nachwuchs-Europameisterschaften der Fahrer in Ungarn freute sich Laura Hüsges über einen Platz in den Top Ten.

In der Einzelwertung der Junioren ging Laura Hüsges mit Pony Titus an den Start. Die rheinische Jugendchampionesse erhielt in der Dressur 50,40 Punkte und im Marathon 80,08 Zähler. Nach dem Hindernissfahren wurden noch 1,83 Punkte dazu addiert, sodass sich ein Gesamtergebnis von 132,31 Punkten ergab, die den neunten Platz bedeuteten. Gold ging an die Niederländerin Renate Provoost (123,37), Silber gewann Kris Rohrssen aus Irland (125,36) und die Bronzemedaille gewann die Italienerin Francesca Consolini (125,46).

 

Hambach

Jens Hoffrogge punktet in Hambach

Im Rahmen des Bundeswettkampfes der Vielseitigkeitsreiter freute sich Jens Hoffrogge im Sattel von Areion und Kros über zwei Platzierungen.

Jens Hoffroge und der neunjährige Deckhengst Kros gingen in der CCI3*-S Prüfung an den Start. In der Dressur landete das Duo mit 34,6 Punkten auf dem 13. Platz und im Gelände schlugen 13,2 Zeitfehler zu Buche, wodurch sich Hoffrogge und Kros auf den zehnten Rang vorarbeiteten. Im Gelände ließen sich Hoffrogge und der Dunkelbraune keine Fehler zu Schulden kommen lassen, sodass es bei den 47,8 Minuspunkten blieb. Damit lag Jens Hoffrogge auf dem fünften Platz hinter Siegerin Carla Hanser, Franziska Keinki, Jordy Wilken und Andreas Dibowski.

In der CCI2*-L hatte Jens Hoffrogge seinen selbstgezogenen Fuchshengst Areion an den Start gebracht. In der Dressur erzielten der Reiter des RV Lippe-Bruch-Gahlen und der Asagao-Nachkomme 27,4 Punkte und rangierten damit auf Platz drei. Durch eine fehlerfreie Runde im Gelände blieb es bei der Rangierung, doch durch vier Strafpunkte im Springparcours ergab sich ein Endergebnis von 31,4 Punkten. Dies bedeutete Platz vier hinter Neele Sophie Wittkohl, Anika Möritz und Wiebke Jaspers.

 

Arville/BEL

Buschreiter feiern Erfolge in Belgien

Am vergangenen Wochenende ging es für die Vielseitigkeitsreiter Calvin Böckmann, Pia Münker, Antonia Baumgart, Caro Hoffrichter und Konstantin Harting ins belgische Arville zum Eventing Nations Cup.

In der CCIO4*-Prüfung startete Calvin Böckmann mit dem elfjährigen Holsteiner Wallach The Phantom Of The Opera. Nach einer Glanzleistung in der Dressur lag das Paar zunächst auf dem zweiten Rang bevor es in die restlichen Teilprüfungen ging. Am Ende rangierte der 21-Jährige im Sattel des von Quo Vados x Peking Opera XX abstammenden Wallachs mit 42,3 Minuspunkten auf Platz acht. In Arville fand auch die letzte Station des U25-Förderpreis Vielseitigkeit statt, in dessen Gesamtergebnis Calvin Böckmann mit 130 Punkten auf Platz drei hinter Jerome Robine (210) und Alina Dibowski (195) liegt.

In der CCI3*-Prüfung platzierten sich gleich mehrere rheinische Reiterinnen unter den besten Zehn. Pia Münker ritt im Sattel der westfälischen Schimmelstute Cascablanca (Cascadello x Monte Bellini) zu Platz vier. Mit einer fehlerfreien Runde im Gelände beendete sie die Prüfung mit 32,9 Minuspunkten.

Ris de Talm und Antonia Baumgart platzierten sich in dieser Prüfung mit 33,5 Minuspunkten auf dem fünften Rang. Der siebenjährige Holsteinerwallach von Adagio de Talma x BB Carcallo legte im Springen eine fehlerfreie Runde hin und sammelte im Gelände lediglich 1,6 Zeitstrafpunkte.

Auf Platz neun landete ebenfalls eine rheinische Reiterin. Für Caro Hoffrichter und den achtjährigen Just Jaques waren es am Ende 40,2 Minuspunkte. Der Rheinländer Wallach sammelte im Gelände ebenfalls nur Zeitstrafpunkte.

Konstantin Harting konnte sich in der CCI2*-Prüfung über den neunten Rang freuen. Mit der neunjährigen Schimmelstute Caspara (Caspar x Corrado I) blieb er im Springen fehlerfrei und beendete die Prüfung mit 31,6 Minuspunkten.

Antonia Baumgart und Juna R starteten in der CCI1*-Intro-Prüfung. Die 22-Jährige zeigte mit der sechsjährigen Holsteinerstute fehlerfreie Runden im Springen und Gelände. Für das Duo hieß es damit am Ende mit 31,2 Minuspunkten Platz Zwei.

 

 

Donaueschingen

Erfolge im Dressurviereck

Im Rahmen der internationalen Dressuredition des 64. S.D. Fürst Joachim zu Fürstenberg Gedächtnisturnier konnte sich die rheinischen Dressurreiterinnen über zahlreiche Platzierungen freuen.

Lina Wurm, die für den RC Gut Neuhaus Grevenbroich an den Start geht, liegt nach ihrem Durchmarsch auf den Rheinischen Meisterschaften weiterhin auf Erfolgskurs.In der CDI4* FEI Grand Prix Kür sicherte sich die Amazone mit ihrem Rheinländer Benedetto Marone mit 72,700 Prozent den vierten Platz hinter Siegerin Dorothee Schneider, Remy Bastings und Anja Plönzke.

In der CDIY Einzelwertung für Junge Reiter hatte Emma Caecilia Lienert zwei heiße Eisen im Feuer: mit dem Rheinländer Feedback erzielte die Amazone des Förderkreis Dressur Neuss 68,500 Prozent und lag damit auf Platz vier. Mit dem Lord Loxley-Nachkommen FS Las Vegas rangierte Lienert mit 67,206 Prozent auf dem sechsten Platz. Zuvor in der Mannschaftsaufgabe war Emma Caecilia Lienert mit ihren beiden Rheinländern ebenfalls in den Top Ten zu finden: Mit Feedback bedeuteten 69,500 Prozent Platz drei und mit FS Las Vegas rangierte Lienert auf Platz sechs (66,176).

Dr. Julia Funke vom Sportpferdezentrum Köln ritt Landon Donovan mit 66,658 Prozent zu Rang zehn im Prix St. Georges.

Text: www.pemag.de