banner startseite

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Radolfzell

Rheinische Buschreiter auf Erfolgskurs

Auf dem internationalen Vielseitigkeitsturnier auf Gut Weiherhof in Radolfzell überzeugten Calvin Böckmann, Brendan Schäfer-Gehrau, Konstantin Harting, Lena Scheepers und Helena Bottermann auf ganzer Linie und kehrten mit top Ergebnissen vom Bodensee zurück.

Calvin Böckmann, der für den RC Bergerhof startet, konnte die zweite Station des U25-Förderpreis gewinnen, der in der CCI3*-Prüfung ermittelt wurde. Mit dem Fuchs Phantom Of The Opera startete der 21-Jährige mit 28,3 Punkten auf Rang vier in der Dressur. Im Gelände musste Böckmann 0,8 Punkte in Kauf nehmen, doch im Springparcours blieben alle Stangen liegen, sodass Calvin Böckmann und der Quo Vados-Nachkomme die Konkurrenz mit 29,1 Minuspunkten hinter sich ließen. Und auch der vierte Platz gehörte Calvin Böckmann, der mit Altair de la Cense 31,5 Punkte sammelte. Nach zwei von insgesamt sechs Stationen im U25-Förderpreis Vielseitigkeit führt Calvin Böckmann die Serienwertung vor Paula Reinstorf und Vorjahressieger Jérôme Robiné an.

Im U25-Förderpreis freute sich auch Brendan Schäfer-Gehrau über eine Platzierung. Mit dem Holsteiner Louicius sammelte Schäfer-Gehrau in der Dressur 29,2 Punkte und rangierte damit auf dem fünften Platz. Im Gelände schlugen 1,6 Punkte zu Buche und auch Springparcours kamen noch 0,4 Punkte hinzu, sodass am Ende 31,5 Minuspunkte den dritten Platz hinter Calvin Böckmann und Jérome Robiné bedeuteten. Mit seinem Erfolgspferd Fräulein Frieda gewann Brandon Schäfer-Gehrau die CCI2*-S Prüfung für Reiter. Mit der zwölfjährigen Fürst Nymphenburg-Tochter gewann der Sportsoldat die Dressur mit 24,0 Punkten und ging direkt in Führung. Im Gelände musste Schäfer-Gehrau zwar 1,2 Punkte in Kauf nehmen, beendete aber das Springen ohne Fehler, sodass ihm mit 25,2 Punkten der Sieg nicht mehr zu nehmen war.  

Konstantin Harting vom RC Rodderberg und Schimmelstute Caspara begannen den U25-Förderpreis mit 31,7 Punkte in der Dressur auf Rang zehn. Durch eine fehlerlose Runde im Gelände konnte sich Harting auf Rang sechs vorarbeiten, musste im Springparcours jedoch vier Strafpunkte hinnehmen. Letztendlich bedeuteten 35,7 Minuspunkte den sechsten Platz. In der CCI2*-S Prüfung für Junioren und Junge Reiter hatte Harting dann aber die Nase vorn. Im Sattel von Conil entschied Konstantin Harting die Dressur mit 26,1 Punkten mit deutlichem Abstand für sich. Auch im Gelände rangierte das Duo an erster Stelle und musste nur im Springparcours 0,8 Punkte in Kauf nehmen. Mit einem Endergebnis von 26,9 Punkte siegte Harting vor Tamara Lanhof mit Skywards (32,7).

Auch der dritte Platz dieser Prüfung ging ins Rheinland. Vereinskollegin Helena Bottermann und Ashanti de la Ribiere langen in der Dressur mit 27,5 Punkten auf Platz zwei, ließen sich jedoch im Gelände 4,8 Minuspunkte sowie im Springparcours 0,4 Punkte zu Schulde kommen, sodass am Ende 32,7 Punkte Platz drei bedeuteten.

Lena Scheepers, die die Farben des RFV Graf von Schmettow Eversael vertritt, landete in der CCI2*-S Konkurrenz unter den Top Ten. Mit 27,5 Minuspunkten startete Scheepers in der Dressur, und konnte durch zwei fehlerfreie Runden in den Folgeprüfungen, die Punkte beibehalten, die den vierten Platz hinter Brandon Schäfer-Gehrau, Eva Terpeluk und Falk-Filip-Finn Westrich bedeuteten.

 

Miami/USA

Eckermann triumphiert in Miami Beach

Im Rahmen der Global Champions Tour konnte sich die rheinische Springreiterin Katrin Eckermann auf dem internationalen Springturnier in Miami Beach über einen Sieg und mehrere Platzierungen freuen.

Katrin Eckermann und die neunjährige Capistrano-Tochter Cala Mandia hatten im CSI5*-Grand Prix über 1,60m die Nase vorn. Mit mehr als einer Sekunde Vorsprung ließ das Duo Shane Sweetnam auf Alejandro und Gilles Thomas mit Luna van het Dennehof hinter sich.

In der Global Champions Tour reitet Eckermann für die Shanghai Swans und konnte sich hier – ebenfalls im Sattel von Cala Mandia – mit Christian Ahlmann, der Solid Gold Z gesattelt hatte, über den vierten Platz in der zweiten Runde freuen. In der ersten Runde gelangten Eckermann und Ahlmann auf Rang fünf.

In einer weiteren Springprüfung über 1,55m gelangten Eckermann und Cala Mandia in einer fehlerfreien Runde auf dem zweiten Platz hinter Nina Mallevaey und Chacco Kid.

 

Lanaken/BEL

Erfolge auf der Z-Tour

Auf dem dritten Turnier der internationalen Z-Tour im belgischen Lanaken waren mit Katharina Offel, Sebastian Adams, Emile Pieper, Constantin Lauff und Kilian Kraft auch wieder rheinische Springreiter in den Platzierungslisten vertreten.

Katharina Offel, die für die RG Haus Dorp startet, platzierte den Emerald-Sohn Hearst DB in einer Springprüfung über 1,50m auf Rang acht und sicherte sich mit Chaning Tatum, der Canturano und Balou du Rouet in seinem Pedigree führt, den sechsten Platz in einem Zwei-Phasen-Springen über 1,45m. Mit Erfolgspferd Eileen gelangte Offel auf den vierten Platz in einer Springprüfung über 1,40m.

Sebastian Adams, der die Farben des Equestrian Sports Team e.V. vertritt, ritt Dree Boekens’s Vivian in drei Springprüfungen über 1,35m zu Platz sechs und sicherte sich zweimal den zehnten Platz. Mit der Carrera-Tochter Kaya Sinaa sicherte sich Adams zusätzlich den zehnten Rang.

Emelie Pieper konnte auch dieses Wochenende wieder Platzierungen mit ihren Pferden vorweisen. Im Sattel von Spencer Hill, einem Spartacus-Nachkommen, platzierte sich Pieper auf Rang zwei im CSIU25 über 1,30m und in einer Prüfung über 1,40 pilotierte die Amazone I.Berlin auf dem vierten Rang. Mit der Canturo-Tochter Kalista Saveniere sicherte sich Pieper, die für das Equestrian Sports Team e.V. startet, den achten Platz in einer Springprüfung über 1,20m.

Constantin Lauff vom Akademischen Reitclub Bonn ritt in der CSI1*-Springprüfung über 1,30m mit der zehnjährigen Larimar-Tochter Elena zu Rang acht.

Kilian Kraft, der für den Krefelder RFV reitet, gelangte mit dem zwölfjährigen Wallach Gateau de La Creme in zwei CSIU Springprüfungen über 1,30m auf die Plätze fünf und acht.

 

Sint Truiden/BEL

Georgina Kraft in Siegeslaune

Auf dem internationalen Dressurturnier im belgischen Sint Truiden gab es in der Pony-Konkurrenz kein Vorbeikommen an Georgina Kraft.

Schon in der Pony-Team Prüfung setzte sich die junge Amazone des Krefelder RFV von der Konkurrenz ab und siegte mit DSP TI Daily Challenge mit 73,143 Prozent vor der Dänin Cornelia Munch Sinding, die mit Terbofens Charico Platz zwei (72,372) und mit AJ Don’t forget about me Platz drei (71,657) belegte.

In der Einzelwertung feierte Georgina Kraft einen Doppelsieg. Mit DSP Ti Drei D gewann Kraft die Prüfung mit 74,297 Prozent und sicherte sich mit DSP TI Daily Challenge Rang zwei (73,838).

Auch in der Pony-Kür stand Georgina Kraft ganz oben auf dem Treppchen. Mit DSP TI Daily Challenge siegte die Schülerin mit 75,890 Prozent vor Andrea Hamann Sand auf Golden Spring (75,835) und Cornelia Munch Sinding mit AJ Don’t you forget about me (75,035).  

 

Kronenberg/NED

Platzierungen für Berlage und Brechtken

Im niederländischen Kronenberg gingen die zwei rheinischen Pony-Fahrerinnen Katja Berlage und Antonia Brechtken erfolgreich auf Schleifenjagd.

Im Pony-Einspänner ging die rheinische Erfolgsfahrerin Katja Berlage an den Start. Mit ihrem Weltmeister-Pony Nordstern’s Stoertebecker erzielte Berlage in der Dressur 54,77 Punkte, im Marathon 77,75 und beim Hindernisfahren 5,76 Punkte. Mit insgesamt 138,28 Zählern konnte sich Katja Berlage über den zweiten Platz hinter dem Schweizer Cedric Scherrer (132,71) und vor dem Niederländer Brent Janssen (140,55) freuen.

In der Konkurrenz der Pony-Zweispänner gelangte Antonia Brechtken auf den vierten Rang hinter Melanie van de Bunt, Cas Hendriks und Anneke Cremers. Mit ihren Ponys Duncan Jack und Nebo Pollyanna erzielte die 23-jährige Brechtken, die für den Eisenbahner SV Wuppertal West e.V. an den Start geht, in der Dressur 55,37 Punkte, im Marathon 87,88 und im Hindernisfahren 6,10 Zähler, die zu einem Gesamtergebnis von 149,35 Punkten addiert wurden.

Text: www.pemag.de