banner startseite

Seminare PSVR

26
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

02
Nov
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Isabell Werth und Luca Sophia Collin waren bei Horses & Dreams in Hagen auf dem Hof der Familie Kasselmann in Siegeslaune.  

Isabell Werth und der imposante DSP Quantaz waren in Hagen unschlagbar. Im CDI4*-Grand Prix unter Flutlicht setzte die Dressurikone den Quaterback-Sohn – mit vielen Highlights - gekonnt in Szene. Für die Piaffen vergab Chefrichter Christoph Umbach zweimal die Höchstnote zehn und am Ende reichten Werth und dem erst zehnjährigen Quantaz 79.913 Prozent für einen deutlichen Sieg. Jessica von Bredow-Werndl pilotierte ihre 16-jährige KWPN Stute Zaire mit 77.500 Prozent zu Platz zwei und der dritte Platz ging mit 76.717 Prozent an die Britin Charlotte Fry im Sattel des Zucchero-Nachkommen Dark Legend. 

Im Grand Prix Special knackten Werth und DSP Quantaz die magische 80 Prozent-Marke. Das Richterkollegium sah die amtierende Deutsche Meisterin in der Grand Prix Kür geschlossen auf dem ersten Platz und vergab 80.660 Prozent. 78.191 Prozent bedeuteten Rang zwei für Zaire und Jessica von Bredow-Werndl und der dritte Platz ging erneut an Charlotte Fry mit Dark Legend. 

Collin und Descolari unschlagbar 

In der Konkurrenz der Jungen Reiter sorgten Luca Sophia Collin und Theresa Friesdorf für Furore. Luca Sophia Collin, die amtierende Meisterin dieser Altersklasse, setzte sich auf ihrem Hannoveraner Descolari in der Teamwertung der Jungen Reiter an die Spitze des Starterfeldes. Fast alle Richter sahen die 19-Jährige, die für die RG Buchholzhof-Mülheim an den Start geht, und den Desperados-Sohn auf Platz eins und vergaben insgesamt 74.265 Prozent. Theresa Friesdorf gelangte auf Rang zwei. Die 18-jährige Dressurreiterin des RFV Deutschritter Düren pilotierte den elfjährigen Hengst Quotenkönig zu 72.598 Prozent und setzte sich damit vor die Niederländerin Milou Dees mit Francesco. 

Auch in der Einzelwertung gab es kein Vorbeikommen an Luca Sophia Collin und ihrem eleganten Rappen. In dieser Wertung waren sich alle Richter einig und setzen Collin und Descolari an die Spitze. 74.412 Prozent lautete das Endergebnis. Auch in dieser Prüfung konnten sich Theresa Friedorf und ihr Dunkelfuchs sich über den zweiten Platz freuen. Das Paar erhielt für seine Vorstellung 72.843 Prozent. 

In der Kür traten die besten sechs Reiter der Einzelwertung gegeneinander an. Erneut ritt Luca Sophia Collin den zehnjährigen Descolari zum Sieg und steigerten sich auf 77.725 Prozent. Mit 74.940 Prozent sicherten sich Theresa Friesdorf und Quotenkönig wiederholt den zweiten Rang und setzen sich vor Emely van Loon mit FBW Despereaux. 

 Text: www.pemag.de