banner startseite

Seminare PSVR

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

Ohne Meisterschaft und ohne Zuschauer, dafür jedoch mit einem Starterfeld, das aus deutscher Sicht kaum hochkarätiger hätte sein können, hat sich der Turnierstandort Luhmühlen beim Wiedereinstieg in die Vielseitigkeitssaison präsentiert. Als gutes Pflaster erwies sich Luhmühlen auch für Anna-Lena Schaaf und Fairytale, die die Etappe im U25-Förderpreis für sich entscheiden konnten!

Auf dem zweiten Platz in der zweiten Abteilung der CCI3*-S landete Anna-Lena Schaaf mit Fairytale (25,7). Die Doppeleuropameisterin der Junioren 2019 sicherte sich mit diesem Erfolg zugleich den Sieg in der Sonderwertung des U25-Förderpreises vor Alina Dibowski (Döhle) mit Barbados (27,8) und vor ihrer rheinischen Kollegin Anais Neumann (Nürmbrecht) mit Pumuckl E (30,5, Platz vier in der CCI3*-S). „Anna-Lena ist wirklich ein Riesentalent. Es ist gigantisch wie sie reitet, sie hat eine tolle Ausbildung, ist immer cool und hat den notwendigen Tunnelblick“, sagte Hans Melzer über Schaaf. „Dazu kommt, dass sie ihre Erfolge mit eher ‚normalen‘ Pferde hat. Das erinnert mich an Michael Jung, der früher auch mit jedem Pferd Vielseitigkeit geritten ist. Von solchen Pferden, wenn man etwas daraus macht, lernt man oft mehr als von einem Fünf-Sterne-Knaller.“ 

Mit Antonia Baumgart gelang einer weiteren rheinischen Amazone eine Top-Platzierung in der zweiten Abteilung: Mit ihrem Lamango sicherte sich die Reiterin vom Förderkreis Grand Prix Düsseldorf mit 32,2 Punkten Platz sechs. Ebenfalls in die Schleifenränge galoppierte ihr Vereinskollege Brandon Schäfer-Gehrau: Der amtierende Deutsche Jugendmeister steuerte Erfolgspferd Fräulein Frieda zu Platz 13 (36,1).

FN-PRESS/PEMAG