banner startseite

Veranstaltungen PSVR

Keine anstehende Veranstaltung

Logo LRFS transparent

8er-Team

8er Team

Qualitätsbündnis Sport

Logo Qualitaetsbuendis Wir sind auf dem Weg

 

Einen Auftakt nach Maß legten die rheinischen Voltigierer in der Aachener Soers unter der Leitung von Bundestrainerin Ulla Ramge und Disziplintrainer Kai Vorberg hin. Janika Derks gewann mit Johannes Kay den Pas-de-Deux Wettkampf sowie das Einzel, Thomas Brüsewitz lag bei den Herren auf Platz eins und das siegreiche deutsche Team im Nationenpreis bestand hauptsächlich aus rheinischen Voltigierern.

Im Pas de Deux gelang es Janika Derks und Jannik Kay, sich in der ersten Wertungsprüfung mit 8,612 Punkten an die Spitze zu setzen. In der zweiten Wertungsprüfung musste sich das Team vom RSV Neuss-Grimlinghausen mit dem dritten Platz zufriedengeben, sammelte jedoch genug Punkte für den Gesamtsieg. Somit konnten die WM-Dritten aus dem letzten Jahr Chiara Congia und Justin van Gerven sowie Diana Harwardt und Peter Kühne auf die Plätze zwei und drei verweisen.

Der Voltigierausschuss des Deutschen Olympiade Komitees für Reiterei nominierte Derks und Kay nach den Voltigierwettkämpfen in Aachen für die Europameisterschaften in Ermelo.

Im Nationenpreis setzte sich die erste deutsche Mannschaft an die Spitze der Wertung. Die rheinischen Farben wurden dabei von Jannika Derks und dem Team Norka des VV Köln-Dünnwald vertreten. Das zweite deutsche Team landete auf dem zweiten Rang und die Österreich auf Platz drei.

Thomas Brüsewitz in Siegeslaune

In der Herrenkonkurrenz war Thomas Brüsewitz vom Voltigierverein Köln-Dünnwald in der Pflichtaufgabe der Sieg mit 8,607 Punkten nicht mehr zu nehmen. Mit Eyecatcher und Longenführerin Alexandra Knauf entschied er die nächsten beiden Wertungsprüfung ebenfalls für sich und sicherte sich mit 8,680 Punkten den Gesamtsieg vor Julian Wilfling und Jannik Heiland. Auch Thomas Brüsewitz befindet sich auf der Shortlist für Ermelo.

Janika Derks unschlagbar

Janika Derks konnte sich souverän im Damen Einzel in der Pflicht mit 8,174 Punkten an die Spitze setzen. Mit Carousso Hit und Longenführerin Jessica Lichtenberg konnte die Voltigiererin des RSV Neuss-Grimlinghausen ebenfalls den technischen Teil sowie die Kür für sich entscheiden. Mit insgesamt 8,533 Punkte konnte sich Derks deutlich von der Konkurrenz absetzen und verwies Vereinskollegin Pauline Riedl und Sheena Bendixen aus der Schweiz auf die Plätze zwei und drei.

Pauline Riedl erreichte mit Flamant an der Longe von Jessica Lichtenberg im ersten Teil der Einzelwertung der Damen mit 8,090 Punkten den dritten Rang. Die für den RSV Neuss-Grimlinghausen antretende Voltigiererin arbeitete sich in der nächsten Wertungsprüfung auf den zweiten Platz vor und beendete die Kür als Dritte. 8,335 Punkte reichten letztendlich für Rang zwei.

In der Pflichtaufgabe der Damenkonkurrenz konnte sich Corinna Knauf vom Voltigierverein Köln-Dünnwald mit Fabiola und Longenführerin Alexandra Knauf auf dem vierten Rang und in dem technischen Teil auf dem sechsten Rang behaupten. Mit Rang vier in der Kür reichte die Summe von 8,102 Punkten schließlich für den fünften Rang in der Gesamtwertung.

Alle drei rheinischen Voltigiererinnen wurden für die Europameisterschaften Ende Juli nominiert.

Platz zwei für Team Norka

Das Team Norka des VV Köln-Dünnwald konnte sich in der Pflichtaufgabe mit 7,726 Punkten und in der Kür mit 8,442 Punkten hinter Fredenbeck jeweils auf dem zweiten Rang behaupten. Mit Longenführer Patric Looser und Calidor setzte sich das Kölner Team vor UVT Eligius aus der Schweiz.

Text: www.pemag.de