banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Mo Di Mi Do Fr Sa So
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
18
19
20
21
24
25
26
29
30
31

Seminare

27
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

28
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

Das internationale Turnier in Verden Anfang August erwies sich für die rheinischen Reiter einmal mehr als gutes Pflaster. Besonders gut verlief das Wochenende für Tobias Meyer von den Turnierfreunden Lohmar e.V. Er konnte sich gleich sieben Mal mit seinen Pferden unter die ersten zehn Platzierten mischen!

 

Mit dem Stakkato Gold x Lord Weingard Nackommen Stargold sicherte sich Tobias Meyer in einer internationalen Springprüfung über 1,35 m, welche gleichzeitig Qualifikation für die Youngster Tour war, den Sieg. In 59,25 Sekunden und ohne Fehler überwanden die Beiden alle Hindernisse. Auch in der zweiten Qualifikation über 1,40 m konnte keiner dieses Paar schlagen. Erneut sicherten sie sich mit einem fehlerfreien Ritt in 64,58 Sekunden die Goldschleife. Da aller guten Dinge drei sind, schlugen Tobias Meyer und der siebenjährige Oldenburger Hengst im Finale der Youngster Tour noch einmal zu! Auch in dieser Prüfung blieb das Duo fehlerfrei in allen Runden und lieferte mit 29,56 Sekunden die schnellste Zeit im Stechen ab.

Ebenfalls bei den Jungpferden stellte der rheinische Springreiter den Hannoveraner Paganini (Perigueux x Lordanos) im Finale des Springpferde-Championats 2018 für fünfjährige Pferde, einer Springpferdeprüfung der Klasse M*, vor. Die Wertnote von 9,2 symbolisiert zum einen die herausragende Qualität des Pferdes und zum anderen die tolle Präsentation des Springpferdes durch seinen Reiter Tobias Meyer.

Im Sattel des 2009 geborenen Cornet Obolensky - Sohnes Corny setzte Tobias Meyer seine Erfolgsspur fort. Im Finale der Mittleren Tour, dem Championat von Verden, erritt er sich mit dem Westfalenwallach die silberne Schleife (0/0/33,38). Ein erneuter Sieg mit Queentina (Coupe de Coeur x Quidam´s Rubin) in der zweiten Qualifikation der Großen Tour unterstrich die derzeitige Form von Tobias Meyer und seinen Pferden (0/0/35,39).

Im Großen Preis der Reiterstadt Verden ging Tobias Meyer abermals an den Start. Hier entschied er sich für sein Erfolgspferd Special One, ein Stakkato x Escudo I-Nachkomme. Mit dem Sieg in der schwersten Prüfung des Wochenendes rundete Tobias Meyer seine herausragenden Leistungen ab. Mit zwei strafpunktfreien Ritten in 36,27 Sekunden konnte keiner diesem Paar den Sieg streitig machen.

Neben Meyer fuhr aber auch Raphaela Gosmann (RV Gut Bärbroich) mit einer internationalen Top Ten-Platzierung nach Hause. Im Sattel von Cara Lou galoppierte sie in einem 1,15m Springen der CSI-Tour zu Platz acht.

Rheinische Erfolge im Verdener Dressurviereck

Abseits des Springplatzes konnten auch die rheinischen Dressurreiter mit Erfolgen glänzen. So auch Florine Kienbaum (LzuRV Bergische Höhen) und Anna-Christina Abbelen (RV 1878 e.V. Vorst), die im Piaff-Förderpreis erfolgreich waren. In der Einlaufprüfung gab es mit 69,053 Prozentpunkten Platz vier für Florine Kienbaum und ihren Diamond Hit-Sohn Dorincourt. In der Wertungsprüfung war es dann Anna-Christina Abbelen’s Henny Hennessy, dem die blaue Schleife für Platz vier angesteckt wurde. 68,419 Prozentpunkte hatte das Paar hier erritten. 67,721 wurden für Florine Kienbaum und Dorincourt in dieser Prüfung notiert, was Platz sechs bedeutete. Florine Kienbaum war darüber hinaus mit ihrem Doktor Schiwago in der Grand Prix-Tour am Start. Nach Rang zehn im Grand Prix gelang dem Paar im Special Platz neun (68,191).

Auch eine Qualifikationsprüfung zum Nürnberger Burg-Pokal stand in Verden auf dem Programm. Hier gab es die silberne Schleife für Jessica Süß (RSV Krefeld) und den Desperados-Sohn Duisenberg (73,756). Das Paar hatte die zweite Abteilung der Einlaufprüfung mit 70,439 Prozentpunkten für sich entschieden. In der ersten Abteilung dieser Qualifikation für die Finalqualifikation konnte sich außerdem Niklaas Feilzer (RFV Graf von Schmettow Eversael) mit dem rheinischen Quaterback - Fürst Piccolo – Sohn Quotenkönig Platz fünf (70,439) sichern.

Text: www.pemag.de