banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Mo Di Mi Do Fr Sa So
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
16
18
19
20
21
24
25
26
29
30
31

Seminare

23
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

27
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

28
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

Dressursport auf hohem Niveau erwartete die Zuschauer des Neu-Anspacher Dressurfestivals Ende Juli. Neben Jungpferdeprüfungen, die Qualifikationen zum Bundeschampionat enthielten, wurden auch Dressurprüfungen bis zur Klasse S*** ausgetragen. Juniorenprüfungen rundeten das Dressurevent ab. Aus rheinischer Sicht war das Neu-Anspacher Dressurturnier ein erfolgreiches Pflaster in jederlei Hinsicht.

Ponytour: Franka Mertens und Greta Simon mit Bestleistungen

In der ersten Qualifikation der Ponytour, der FEI Pony Mannschaftswertung, platzierte sich Greta Simon (RV Lenzenhof Krefeld) mit Down Under (Destino R x Eldorrado) an vierter Stelle (69,060%). Ebenfalls in den Top Ten: Franka Mertens (RV Vorst) und Derano B (Dornik B x Golden Dancer). Die Beiden konnten sich mit 67,607% den achten Rang erreiten.

Auch in der zweiten Qualifikation, der FEI Pony Einzelwertung, brillierten die beiden Amazonen erneut. Dieses Mal schnappte sich Franka Mertens mit Derano B den fünften Platz mit 67,276%. Damit verwies sie Greta Simon und Down Under, welche 66,301% erreiten konnten, auf den siebten Platz.

Beide Rheinländerinnen zeigten in der Kür noch einmal Bestleistungen. Franka Mertens trabte mit ihrem Pony zur Goldschleife mit 71,958%. Teamkollegin Greta Simon rangierte mit 68,792% auf einem gelungenen sechsten Platz.

Juniorentour: Emma Caecilia Lienert top

Gleich fünf Mal konnte sich Emma Caecilia Lienert vom Förderkreis Dressur Neuss e.V. in der Junioren Tour unter den ersten Zehn platzieren. Mit Lady Carnaby (Lord Carnaby x Ehrentusch) gelang der rheinischen Amazone ein Ergebnis von 67,162%, mit dem sie sich an siebter Stelle der ersten Qualifikationsprüfung, ebenfalls einer FEI Mannschaftsaufgabe, einordnete. Kurz dahinter rangierte sie sich mit Birkhofs Denario (Denaro x Fair Play) und 66,126% auf dem zehnten Platz ein.

Auch in der zweiten Qualifikation, einer FEI Einzelaufgabe, präsentierte sich die Rheinländerin stark. Letzten Endes standen 64,123% mit Birkhofs Denario und somit der fünfte Platz auf dem Konto. Den achten Platz erritt sich Emma Caecilia Lienert im Sattel ihrer Stute Lady Carnaby (63,333%).

Im Finale wurde eine FEI Junioren Kür auf M**-Niveau geritten. Diese anspruchsvolle Aufgabe meisterte die rheinische Juniorin mit Bravour und konnte das Turnierwochenende mit Lady Carnaby auf dem sechsten Platz in der Kür beenden.

Katrin Sophie Schumacher und Louisa Simon erfolgreich in Junge Reiter Tour

In der ersten Qualifikationsprüfung für die Junge Reiter Tour wurde eine Aufgabe auf St. Georg Niveau geritten. Hier meisterten Katrin Sophie Schumacher (RV Würselen Broichweiden) und Bentley (Bentley x Cleverboy) diese Aufgabe souverän. Mit 67,500% verließen sie das Viereck als Fünftplatzierte. Ebenfalls unter den Top Ten konnte sich Louisa Simon (RV Lenzenhof Krefeld) platzieren. Mit ihrem Sir Henry (Sir Donnerhall I x Matcho AA) erlangte sie 67,193% und damit den neunten Platz.

Die zweite Qualifikationsprüfung absolvierten die beiden Damen im Sattel ihrer Vierbeiner als Achte (Katrin Sophie Schumacher/64,737%) und Neunte (Louisa Simon/64,386%).

Eine persönliche Steigerung gelang dann der für den RV Lenzenhof Krefeld startenden Louisa Simon im Finale. Sie triumphierte in der Kür mit ihrem Sir Donnerhall-Sohn und sicherte sich letzten Endes mit 68,083% den sechsten Rang. Damit verwies sie ihre rheinische Kollegin mit 64,375% auf den neunten Rang.

Dressurprüfung Klasse S*-Kleine Tour

Auch in der kleinen Tour, einer Dressurprüfung der Klasse S*, konnten einige Rheinländer in der ersten Qualifikationsprüfung in den vorderen Rängen mitmischen. So zeigten Jürgen van Damme (RG Hausdorp e.V.) und Sherlock (Sorento x Attraktiv) eine eindrucksvolle Runde im Viereck und wurden mit stolzen 68,968% belohnt, die den bronzenen Rang bedeuteten. Für Britta Rasche-Merkt (Förderkreis Dressur Neuss e.V.) und Sunny Side Up (Sir Donnerhall I x Abanos) gab es den fünften Rang mit 68,254%. Direkt dahinter rangierte Martin Volmer (RFV Wülfrath-Aprath 1925) auf dem sechsten Platz. Er erhielt mit Almelo (Arpeggio x Florestan I) 67,381%.

Ebenfalls in einer Qualifikationsprüfung der kleinen Tour sicherte sich Matthias Bouten (RFV Graf von Schmettow Eversael) im Sattel von Bodyguard (Burlington x Pik L) mit 73,691% die goldene Schleife. Platz sechs belegten Stefan Wieser (ReitSC Bergisches Land) und Westrades Barack Obama (Jazz x Abantos) (70,040%).

Die dritte Abteilung der ersten Qualifikationsprüfung für die kleine Tour wurde von Sophie Westerholt (RV Haus Kierst) mit Rash (Ron William x Cordeur) aus rheinischer Sicht am besten gemeistert. Sie sicherte sich mit 69,206% den dritten Platz auf dem Podium. Knapp geschlagen geben musste sich Charline Wetzler (RV Scherpenseel) mit Sirius Black (Stedinger x Weltmeyer). Die Beiden ordneten sich an vierter Stelle ein (68,373%). Über den sechsten Platz duften sich Pia Wischerath (Akademischer Reitclub Bonn) und San Diamantino (San Amour x Diamond Hit) freuen (68,095%).

So eindrucksvoll die Qualifikationsprüfungen waren, so spannend wurde das Finale der Kleinen Tour. Im Finale wurde ein Grand Prix St. Georg geritten, den Charline Wetzler mit ihrem Stedinger Sohn mit 69,737% für sich entscheiden konnte. Die Silberschleife schnappte sich Britta Rasche-Merkt mit ihrer Sir Donnerhall-Stute (67,456%). Knapp am Podium vorbei platzierte sich Viktoria Eulner (RFV Wülfrath-Aprath 1925) mit Ronaldinja (Zauberfürst x Rautenstein) an vierter Stelle (66,140%). Rang sieben wurde von Sophie Westerholt (RV Haus Kierst) und ihrer Sir Donnerhall I x Abanos Stute Shakira belegt (65,088%). Ebenfalls in den Top Ten: Martin Volmer, (RFV Wülfrath-Aprath 1925), der sich mit Almelo (Arpeggio x Florestan I) an neunter Stelle platzieren konnte (64,561%).

Bouten und Damme im Finale der Kleinen Tour-Intermediaire I- auf Erfolgskurs

Erneut sicherte sich Matthias Bouten mit Bodyguard den Sieg im Finale der Kleinen Tour, einer S**-Dressur. Mit 72,763% konnte dieses Paar keiner schlagen. Platz neun ging in dieser Prüfung an Jürgen van Damme und Sherlock mit 66,272%.

Bouten mischt vorne mit in der Großen Tour

Siegreich beendete Matthias Bouten im Sattel von Meggle´s Boston (Johnson x Partout) die erste Qualifikationsprüfung der Großen Tour. Mit 70,740% setzte er ein Ausrufezeichen unter seine Leistung, an der es kein Vorbeikommen gab. Jürgen van Damme und der Spielberg x Laudiblis Sohn Starlight rangierten an neunter Position mit 64,260%. Auch Matthias Vatter (Förderkreis Grand Prix Düsseldorf) konnte sich in einer weiteren Qualifikationsprüfung an neunter Stelle mit Percy Jackson (Painted Black x Ramiro Z) einordnen (65,900%).

In dem ersten Finale der Großen Tour konnte sich Jürgen van Damme an zehnter Stelle eingruppieren (64,625%). Das zweite Finale, eine Dressurprüfung der Klasse S***, beendete Matthias Bouten als zweiter mit Meggle´s Boston (67,725%). Nur Dorothee Schneider im Sattel von Quadriga´s Don Cismo konnte ihn mit 72,353% schlagen. Matthias Vatter und sein Painted Black Nachkomme konnten sich bei 67,588% über einen gelungenen vierten Platz freuen.

Stars von Morgen

In der zweiten Abteilung der S***-Dressur (Stars von Morgen), einer Intermediaire II, die für den Jahrgang 1976 bis 2001 ausgeschrieben war erzielte Britta Rasche-Merkt, (Förderkreis Dressur Neuss e.V.) den dritten Rang. Mit Diestro do Penedo (Trovador Raposa BR x Idolo) beeindruckte sie die Richter und erhielt 66,491%. Charline Wetzler legte mit ihrem Stedinger Nachkommen

Sirius Black nach und erritt mit 65,921% den fünften Platz. Neunte wurden Anna Christina Fitscher (RV Scherpenseel) und Sunny Dancer (Sunny-Boy x Welthit II) mit 61,053%.

Nürnberger Burg Pokal

Die Einlaufprüfung zum Nürnberger Burg Pokal konnte Niklaas Feilzer (RFV Graf von Schmettow Eversael) souverän meistern. Mit Quotenkönig (Quarterback x Fürst Piccolo) legte er eine Glanzvorstellung ab, die ihm schlussendlich den sechsten Rang mit 69,829% bescherte. In einer weiteren Qualifikationsprüfung belegte das Paar mit 71,171% den vierten Rang.

Text: www.Pemag.de