banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Seminare

07
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

07
Jan
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

 

Spannenden Sport bei bestem Turnierwetter gab es heute am Finaltag der Rheinischen Meisterschaften der Dressur- und Springreiter im Pferdesportzentrum Rheinland zu sehen. „Die Meisterschaften sind sowohl organisatorisch als auch sportlich gesehen absolut rund gelaufen“, zog Turnierleiter Rolf-Peter Fuß, Vorstand des Pferdesportverbandes Rheinland e.V., ein zufriedenes erstes Fazit. „Ich danke den Sponsoren und Spendern sowie allen haupt- und ehrenamtlichen Helfern, ohne die die Durchführung dieser Großveranstaltung nicht möglich gewesen wäre – und gratuliere allen Medaillengewinnern ganz herzlich!“

Ponydressur: Gold für Laura-Franziska Riegel

Ihren ersten Rheinischen Meistertitel sicherte sich heute Laura-Franziska Riegel (ARC Bonn). Im Sattel von Cinderella M WE hat die 15-Jährige einen Start-Ziel-Sieg hingelegt und alle drei Wertungsprüfungen dominiert. In der heutigen Kür galoppierte sie mit der schicken braunen Constantin-Tochter zu Klängen von Rihanna zu starken 76,708 Prozentpunkten und besiegelte mit 222,820 Gesamtpunkten endgültig den Gewinn der Goldmedaille.

Platz zwei in der Kür und Silber in der Meisterschaft ging an Johanna Kullmann (RFV Jagdfalke Brünen) und Champ of Class. Ausdrucksstark steuerte die 14-Jährige ihren FS Champion de Luxe – Sohn zu 73,583 Prozentpunkten. In der Meisterschaftswertung erreichte dieses Paar insgesamt 210,124 Punkte und darf sich ab sofort Rheinische Vizemeister nennen.

Mit dem dritten Platz in der Finalprüfung sicherte sich Franka Mertens (RV Vorst) die Bronzemedaille. Mit ihrem sechsjährigen Fuchshengst Derano B von Dornik B erhielt sie heute 71,167 Prozentpunkte, so dass am Ende 206,665 Gesamtpunkte auf ihrem Konto standen.

Dressur Junioren: Start-Ziel-Sieg auch für Helen Erbe

Drei Siege standen am heutigen Sonntag auch auf Helen Erbes (Förderkreis Dressur Neuss) Meisterschaftskonto, so dass ihr niemand den Titel der Rheinischen Meisterin der Dressur Junioren 2018 streitig machen konnte. Für eine anspruchsvolle Kür mit vielen Highlights gab es für Helen Erbe und ihre neunjährige Basic-Tochter Bocaccia heute 74,500 Prozentpunkte. Insgesamt erzielte das Paar 215,665 Gesamtpunkte.

Mit dem zweiten Platz in der Finalkür sicherte sich Helen Erbes Vereinskollegin Dina Bardach heute die Vizemeisterschaft. 72,208 Prozentpunkte vergaben die Richter für Bardachs Kür-Vorstellung im Sattel des Dunkelfuchses Bentley, mit dem sie 209,684 Punkte aus allen drei Wertungen erzielte. Damit verwies sie Isabelle Bottermann (RV Krüsterhof Voerde) und Valencia auf den Bronzerang. Die 17-Jährige erzielte mit der neunjährigen Hannoveranerstute in der finalen Kür Platz vier mit 69,875 Prozentpunkten, was dem Paar ein Gesamtergebnis von 208,992 Punkten und den dritten Podestplatz einbrachte. Die weiße Schleife in der Kür sicherte sich heute Zoe Gilbers (RV Brauershof Geldern) im Sattel von Dornbusch mit 72,167 Prozentpunkten, in der Meisterschaft platzierte sich dieses Duo mit 207,265 Punkten auf Rang vier.

Dressur Junge Reiter: Annika Rühl ist Rheinische Meisterin

Mit 75,083 Prozentpunkten in der abschließenden S*-Kür setzte Annika Rühl (RV Krüsterhof Voerde) heute ein Ausrufezeichen unter ihre Meisterschaftsteilnahme. Nachdem die 20-Jährige mit der schicken Schimmelstute gestern bereits die zweite Wertungsprüfung für sich entscheiden konnte, siegte die Schülerin von Reitmeister Johann Hinnemann auch heute und sicherte sich mit 211,706 Gesamtpunkten die beliebte grün-weiße Meisterschärpe. Damit nennt Annika Rühl nun zwei Goldmedaillen von den Rheinischen Meisterschaften ihr Eigen: 2015 siegte sie im Lager der Junioren.

Über Silber in der Kür und in der Meisterschaft konnte sich Lisa Prummenbaum (Förderkreis Dressur Neuss) freuen. Mit ihrer Rheinländerstute Serenissima RH präsentierte sie heute eine sichere Kür, die von den Richtern mit 72,000 Prozentpunkten bewertet wurde. Insgesamt erzielten Lisa Prummenbaum und Serenissima 209,105 Punkte und krönen so ihre letzte Saison im Lager der Jungen Reiter mit dem Gewinn der Vize-Meisterschaft.

Bronze sicherte sich Lena Charlotte Walterscheidt (TurnierSG Hülsmann) und ihr Oldenburger Solist. Mit 71,625 Prozentpunkten platzierte sich dieses Paar, welches 2013 Gold bei den Junioren gewinnen konnte, in der Kür auf Rang drei. Mit 204,300 Punkten beendeten sie die Meisterschaft auf demselben Platz.

In der Finalprüfung nicht mehr an den Start gegangen ist die zuvor Führende der Gesamtwertung, Hannah Erbe (Förderkreis Dressur Neuss) mit Collin.

Dressur Reiter: Hattrick für Heiner Schiergen

Den Hattrick machte heute Nachmittag Heiner Schiergen (Förderkreis Dressur Neuss) perfekt: Mit dem 13-jährigen Dunkelfuchs Aaron, einem Florencio I – Sohn aus einer Record-Mutter, piaffierte er im Grand Prix Special zu 69,549 Prozentpunkten und damit nicht nur zur goldenen Schleife in dieser Prüfung, sondern auch zu seinem dritten Rheinischen Meistertitel in Folge (gesamt 137,309)!

Dicht auf den Fersen war ihm in der Gesamtwertung die Siegerin der ersten Wertungsprüfung, Marion Op de Hipt (RV Marschall Vorwärts Aledekerk). Sie hatte den Oldenburger Don Larino – Sohn Diego OLD gesattelt und heute 68,549 Prozentpunkte erhalten. Insgesamt schlugen für dieses Paar 173,129 Punkte in der Meisterschaft zu Buche, was knapp geschlagen Silber bedeutete.

Den Bronzerang belegte im Grand Prix Special und in der Meisterschaft Catrin Tophofen (Förderkreis Grand Prix Düsseldorf) mit Devil K. Im Sattel des westfälisch gezogenen Fuchswallachs sammelte Tophofen heute 66,863 Prozentpunkte und kam in der Meisterschaft so auf eine Gesamtpunktzahl von 133,043 Punkte.

Nachwuchschampionat Dressur: Gold für Luisa Marie Tackenberg

Luisa Marie Tackenberg (RV Gut Landfrieden) heißt die Siegerin des Nicole Uphoff Nachwuchschampionats Dressur Junioren Rheinland 2018. Im Sattel von Te Deum drehte sie in der Dressurreiterprüfung der Klasse L** eine harmonische und lockere Runde, die von den Richtern mit 7,8 bewertet wurde. Platz zwei ging an Tara Weber (Pferdezentrum Homburgerland) und ihren Hannoveraner Rappwallach Don Rudi mit einer Wertnote von 7,6. Die Bronzemedaille sicherten sich Alissa Horz (RV Graf von Schmettow Weeze) und der rheinische Son of Cologne-Sohn Serizzo (7,5).

Malin Reipert holt Rheinischen Meistertitel im Ponyspringen

Der Titel des Rheinischen Meisters bei den Ponys ging nach drei spannenden Wertungsprüfungen an Malin Reipert, RFV Ratheim, und Minerva For Play (For next Generation x Donauwind). Mit einem weiteren fehlerfreien Ritt (0/75,10) sicherte sich das Paar den Sieg in der Ponyspringprüfung der Klasse M* und blieb damit in allen drei Wertungsprüfungen strafpunktfrei. Der neue Rheinische Vizemeister Liam Broich, RV Kaldenkirchen, musste im Sattel von Nashville´s Son (Nashville WH x Heidhof´s Primeur) in der letzten Wertungsprüfung zwei Abwürfe hinnehmen. Damit wurde er hinter Malin Reipert zweite in der Finalprüfung und bekam bei der Meisterehrung die Silbermedaille umgehängt, in den beiden vorangegangenen Wertungsprüfungen war dieses Paar ebenfalls fehlerfrei geblieben. Bronze sicherte sich Antonia Beckmann vom Club der Pferdefreunden Goch mit Neo L (Nibelungenheld x Orchid´s Cestanli). Im Gesamtergebnis standen 13 Fehlerpunkte auf dem Konto der Beiden, allesamt aus der dritten Wertungsprüfung, in der sie ebenfalls Dritte wurden.

Junioren Springen: Gold für Milja Esser

Nach drei Wertungsprüfungen steht auch bei den Junioren der diesjährige Meister fest! Mit dem Titel Rheinischer Meister der Junioren 2018 darf sich ab sofort Milja Esser von der Süttenbacher RSG schmücken. Mit der achtjährigen Holsteiner Schimmelstute Ciance (Connor x Carbano) gelangen der rheinischen Amazone vier Runden ohne Abwürfe. In der dritten Wertungsprüfung heute konnte sich das Paar ebenfalls den Sieg sichern, welcher sie auch im Gesamtergebnis weiter nach oben beförderte. Lediglich einen viertel Strafpunkt musste das Paar aus der ersten Wertungsprüfung, einer Zeitspringprüfung Klasse M, hinnehmen. Mit Julia Sonnen, RC Gut Neuhaus Grevenbroich, steht auch die Vizemeisterin fest. Verdini (Verdi x Dillenburg) und seine Reiterin blieben ebenfalls in allen Runden ohne Abwürfe und beendeten die Meisterschaft lediglich mit 6,41 Punkten, die ebenfalls aus der ersten Wertungsprüfung resultierten. In der heutigen Wertungsprüfung sicherten sich Sonnen und Verdi mit insgesamt zwei Fehlerpunkten den zweiten Rang hinter Milja Esser. Der bronzene Rang in der Meisterschaftswertung ging an Liam Broich, RV Kaldenkrichen, und For You (For Pleasure x Pilot) mit einem Gesamtergebnis von 14,99 Fehlerpunkten. In der letzten Wertungsprüfung an diesem Sonntag belegte Broich mit insgesamt fünf Fehlerpunkten den vierten Platz hinter Jan Niklas Angenendt, RFV Niermannshof, mit Cornet (Corlensky G I x Stakkato Gold)

Junge Reiter Springen: Titel für Franziska Müller

Spannender hätte die dritte Wertungsprüfung um den Titel des Rheinischen Meisters bei den Jungen Reitern nicht ausgehen können. Nach den ersten beiden Wertungsprüfungen lag Jil Jessy Kellershohn vom RJC Rodderberg e.V. mit Aquarell (Aljano x Carpaccio) auf Goldkurs. Durch einen Sturz im ersten Umlauf der dritten Wertungsprüfung platzte der Traum von Gold jedoch. Mit einem Sieg in der dritten Wertungsprüfung (0/72,62) sicherte sich stattdessen Franziska Müller, RFV Dhünn e.V., mit Maja H (Contendro I x Lanciano) den Titel. Lediglich ein Abwurf in der zweiten Wertungsprüfung stand schlussendlich auf dem Konto der rheinischen Amazone. Mit Zita (Hold up Premier x C-Indoctro) belegte Titelverteidiger Hendrik Tillmann den dritten Rang in der letzten Wertungsprüfung (5/75,92) und avancierte in diesem Jahr somit zum Rheinischen Vizemeister mit insgesamt zehn Fehlerpunkten. Miguel Bellen Rodrigues, RV Torfgrafen Bergerhof, katapultierte sich mit Great Grace (Grasco x Pageno) durch die letzte Wertungsprüfung, in der die Beiden den zweiten Platz belegten (5/74,68), deutlich nach vorne. Der rheinische Springreiter bekam bei der großen Meisterehrung die Bronzemedaille umgehängt (gesamt 13 Strafpunkte).

Reiter Springen: Sebastian Adams verteidigt seinen Titel

Mission Titelverteidigung geglückt hieß es im Lager der Springreiter und –senioren. Diesmal im Sattel von Dree Boeken´s Sandros Roeschen (Sandro Boy x For Pleasure) gelang es Sebastian Adams von der RSG Niederrhein erneut, Gold zu gewinnen. In allen drei Wertungsprüfungen blieb das Paar ohne Fehler und der zweite Rang in der dritten Wertungsprüfung heute (0/81,01) sicherte den Gesamtsieg. Vizemeisterin wurde dieses Jahr Natalie von Destree-Kradepohl, RFV Jan von Werth Jülich, mit Borrada (Corrado I x Alcatraz). In jeder Wertungsprüfung hatte dieses Paar einen Zeitfehler, wodurch als Endresultat vier Fehlerpunkte auf dem Meisterschaftskonto standen. Die zweite Silbermedaille ging an Vanessa Borgmann, RFV Jagdfalke Brünen, mit Caspar (Cornet Obolensky x Diamantino). Die Beiden hatten im ersten Umlauf der letzten Wertungsprüfung heute einen Abwurf zu beklagen, so dass sie die Meisterschaft ebenfalls mit einem Endergebnis von vier Punkten beendeten. Die beiden Amazonen platzierten sich in der heutigen Wertungsprüfung auf Rang vier (2/86,35) und auf Rang fünf (4/81,11). Den Sieg in der letzten Wertungsprüfung sicherte sich Martin Sterzenbach, RV Lippe-Bruch-Gahlen, mit Balougraf ESC fehlerfrei in 77,83 Sekunden. Auf Rang drei ordnete sich Marc Boes, RFV Liedberg, mit Never Ever (Nekton x Leandro) ein (0/81,42). In der Gesamtwertung erreichten Boes und Sterzenbach den sechsten Rang.

Nachwuchschampionat Springen: Sieg für Fiete Constantin Krebs

Mit insgesamt 190 Punkten gelangen Fiete Constantin Krebs, Reitsportteam Leichlingen/Witzhelden, und Bionic (Boritas x Lennon) der Sieg im Holger Hetzel Nachwuchschampionat Springen powered by EQUIVA. Durch den heutigen Sieg in der letzten Wertungsprüfung, einer Springprüfung der Klasse M*, untermauerte Fiete Constantin Krebs seinen Anspruch auf den Titel. Nullfehler im Normal- und Stechparcours und zwei schnelle Runden in 73,46 und 36,35 Sekunden entschieden darüber, dass dieses rheinische Paar sowohl den Sieg in der letzten Wertungsprüfung, als auch in der Gesamtwertung davontrugen! Silber ging an Emilia Göbel (Sportpferdezentrum Köln) mit Enjoy. Bronze ging an Stella Reipert (RFV Ratheim), die die Meisterschaft mit Skyla AP zwar punktgleich mit Emily  Dittrich (RST Leichlingen Witzhelden) beendete, aber das bessere Ergebnis in der dritten Wertungsprüfung erzielt hatte.

Text: www.pemag.de