banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Seminare

01
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

15
Okt
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

Keine anstehende Veranstaltung

Der heutige Meisterschaftstag stand ganz im Zeichen der jungen Pferde. Neben Dressur- und Springpferdeprüfungen gab es heute auch schon die ersten schweren Prüfungen in beiden Disziplinen. Highlights des ersten Turniertages waren die Qualifikationsprüfungen für das Bundeschampionat und die Jungpferdeprüfungen der Klassen M** und S*.

Tickets nach Warendorf und Rheinische Dressurpferdechampions

In der Dressurpferdeprüfung der Klasse L, gesponsert von Familie Kristina Kerpen und Familie Stolberg, siegte Patricia Gehre vom RV Brauershof Geldern. Diese Prüfung war zum einen Sichtung für das Bundeschampionat, zum anderen fiel hier aber auch die Entscheidung um das Rheinische Dressurpferdechampionat der Fünfjährigen. Patricia Gehre saß im Sattel der 2013 geborenen Future of W, welche aus einer Anpaarung von Fürstenball x Windspiel AS aus der Zucht der Zuchtgemeinschaft Werth hervorgegangen ist. Auf ganzer Linie konnte Future of W begeistern. Die schmucke Rheinländer Stute erhielt Wertnoten bis zur 9,0, die es für den schwungvollen und ausdrucksstarken Trab gab. Schlussendlich stand eine 8,3 als Endnote für Patricia Gehre und Future of W fest, mit welcher die Beiden gleichzeitig das Ticket nach Warendorf lösten.

Gleich drei Mal wurde in dieser Prüfung der zweite Platz mit einer Endnote von 8,0 vergeben, wodurch auch diese drei Paare die Chance erhalten, am Bundeschampionat teilzunehmen. Eine der drei Glücklichen ist Nathalie Braun, RV Aachen, und ihr Amigo (Antango x Fidertanz). Ebenfalls auf dem zweiten Rang platzierten sich Anna-Christina Abbelen, RV Vorst mit Fürst for me (Fürst Piccolo x Don Bedo I) und Beatrice Buchwald, RFV Graf von Schmettow Eversael, mit Sazou (Sezuan x Bretano II).

In der Dressurpferdeprüfung der Klasse M, ebenfalls mit Sichtung zum Bundeschampionat, führte Heiner Schiergen (Förderkreis Dressur Neuss) die Ehrenrunde an. Er saß im Sattel des Hannoveraner Dancier – Rotspon – Sohnes Dalicanto, mit dem er eine Endnote von 8.5 erzielte und sich so eindeutig für Warendorf empfehlen konnte. Bestes rheinisches Pferd dieser Prüfung war Dolcetto, der von Heinz-Bernd Schumacher von Diamo Gold aus einer Stedinger-Mutter gezogen wurde. Unter Stefanie Wittmann (Neuss-Grefrather RC) erhielt der Fuchswallach eine Endnote von 7,5.

Reitpferde- und Reitponychampions

Die Reitpferdeprüfung, die vom Bezirksverband NRW im Hannoveranerverband gesponsert wurde, wurde als Rheinisches Reitpferdechampionat ausgetragen. Unter starker Konkurrenz sicherte sich hier Carlos Manuel Valerio Caetano vom RV Krüsterhof Voerde den Sieg. Der von ihm vorgestellte 2014 geborene Franziskus x Damon Hill Sohn Federer glänzte in allen Teilnoten, die sogar bis 9,0 (Schritt) reichten und erhielt eine Gesamtnote von 8,2.

In der Pony-Reitpferdeprüfung, die zugleich das Rheinische Reitponychampionat darstellte, bezauberten Sophie Dammeyer und FS Nala (FS Numero Uno x FS Champion de Luxe) die Zuschauer und die Richter gleichermaßen. Die für den Förderkreis Dressur Neuss startende rheinische Amazone und die vierjährige Palominostute schwebten förmlich zu der Traumnote von 8,2 und damit zum Sieg in dieser Prüfung, welche vom Rheinischen Pferdestammbuch in Wickrath gesponsert wurde.

Sichtungen zum Bundeschampionat des Deutschen Dressurponys

Mit Nele Löbbert, RG Ober-Castrop e.V., und Newport (FS Numero Uno x Fs Champion de Luxe) standen auch die Sieger in der Dressurponyprüfung der Klasse A mit Sichtung zum Bundeschampionat fest. Mit einer Wertnote von 7,5 konnten die Sieger außerdem eine Fahrkarte zum Bundeschampionat nach Warendorf lösen.

Die Dressurponyprüfung Klasse L mit Sichtung zum Bundeschampionat wurde von Laura Sophie Wiens, RFV v. Bismarck Exter, und Dance for me entschieden. Der 2012 geborene FS Daddy Cool x FS Champion de Luxe Nachkomme zeigte eine hervorragende Runde im Viereck. Mit einer 7,9 qualifizierten sich die Sieger im Preis der Firma „Die Tanzmaus“ mühelos für Warendorf.

S*-Sieg für Stefanie Frieß und Brenda AW

Im Preis der Fenne Baugesellschaft mbH siegte Stefanie Frieß, Neuss-Grefrather RC, in der S*-Dressur für junge Pferde, welche zugleich die tageshöchste Prüfung im Viereck war. Mit 771 Punkten (69,459%) setzte sich die Rheinländerin mit Brenda AW (Belstaff x Lauries Crusador xx) an die Spitze.

Parcours-Sieger

Auch auf dem Springplatz ging es heute rasant her. In der Springpferdeprüfung der Klasse M* mit Sichtung zum Bundeschampionat sprangen Inga Schuurman vom RFV von Driesen Asperden-Kessel und Cascadello-Boy RM aus der Zucht von Josef Ruyter zum Sieg. Die Beiden triumphierten in dieser Springpferdeprüfung, zugleich Rheinisches Springpferdechampionat, mit einer überragenden Wertnote von 8,8. Damit ließen der Cascadello I x Balou du Rouet Sohn und seine Reiterin das restliche Starterfeld weit hinter sich, denn sie waren auch die Einzigen, die sich hier für das Bundeschampionat qualifizieren konnten.

Die nachfolgende Springpferde M** war ebenfalls mit Sichtung zum Bundeschampionat ausgeschrieben. Auch hier ging es erneut um das Rheinische Springpferdechampionat. Mit einer überragenden Wertnote von 9,0 war hier kein Vorbeikommen an Alaba (Arpeggio x Cassini Boy Junior) aus der Zucht von Otmar Eckermann und seiner Reiterin Stefanie Reining vom Club der Pferdefreunde Goch. In dieser Prüfung sicherten sich alle Platzierten ein Ticket für das Bundeschampionat im September.

Auch im Parcours war ein Springen der Klasse S* für junge Pferde heute die tageshöchste Prüfung. Im Preis der Blandfort Tief- und Straßenbau GmbH & Co. KG glänzte ein Paar besonders: Patrick Sandner von den Reiterfreunden Gut Mankartzhof e.V. und Catinka CR. Die 2011 geborene Stute von Clarimo x Crassus überwand den Parcours der Klasse S* mit Nullfehlern in 63,71 Sekunden und damit fast vier Sekunden schneller als die zweitplatzierte Giavanna Rinaldi.

Morgen geht’s um Meisterschaftspunkte – und um EM-Hoffnungen!

Auch am morgigen Freitag gibt es Spitzensport in Viereck und Parcours zu sehen. Wenn es um die ersten Punkte im Kampf um die Meisterschaften geht, sind spannende Wettkämpfe garantiert. Ab 8.30 Uhr geht es auf dem großen Hauptplatz los – hier starten die Reiter in einem S*-Springen in die Meisterschaft! Auf dem Dressurviereck eröffnen die Ponyreiter den morgigen Tag (ebenfalls um 8.30 Uhr) – in der Ponydressurprüfung der Klasse L** geht es nicht nur für die besten rheinischen Reiter um wichtige Punkte für den Titelgewinn, sondern es geht auch für die besten deutschen Ponyreiter um einen der begehrten Startplätze bei den diesjährigen Pony-Europameisterschaften in Bishop Burton.

Ergebnisse und Infos: www.rheinische-meisterschaften.de

Text: www.pemag.de