banner startseite

Logo LRFS transparent

Termine Veranstaltungen & Seminare

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
16
19
20
23

Seminare

26
Feb
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

03
Mär
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

Veranstaltungen

04
Mär
Pferdesportzentrum Rheinland
-
Langenfeld (Rheinland)

 

Spitzenleistungen lieferten die rheinischen Pferdesportler am ersten Februar-Wochenende beim internationalen Turnier Baden Classics im baden-württembergischen Offenburg ab.

Im Parcours ritt die Reitsport-Elite in der Platin Tour des CSI*** um Siege und Platzierungen. Im Finale dieser Tour, welches über einen 1,55 m Parcours mit Stechen ausgetragen wurde, sicherte sich Andreas Kreuzer von der RTG Silberberghof im Sattel des Calvaro-Sohnes Calvilot Platz vier. In den vorangehenden Springen dieser Tour konnten ebenfalls rheinische Reiter von sich reden machen. In einem 1,50 m Springen mit Stechen überzeugte Andreas Knippling (RG Haus Dorp) mit Tannenhof’s Chacco Chacco, einem elfjährigen Hannoveranerhengst von Chacco-Blue, mit einer schnellen fehlerfreien Runde auf Platz drei. Der siebte Platz ging überdies an den Deutschen Vizemeister Holger Hetzel (RSG Niederrhein) mit seinem 14-jährigen Routinier Legioner. Eröffnet wurde die Platin-Tour aus rheinischer Sicht mit einem siebten Platz von Katharina Offel (RG Haus Dorp) und der KWPN-Stute Elien in einem Springen über 1,45 m. Offel konnte zudem das Finale der Youngster-Tour für die siebenjährigen Pferde mit Hilfe des niederländischen Ukato-Nachkommen Gerton für sich entscheiden.

Landestrainer Holger Hetzel war darüber hinaus in der Gold-Tour des CSI*** erfolgreich. Hier setzte er auf den Canturano – Indoctro – Nachkommen Dalli Dalli, mit dem er einmal an dritter und einmal an achter Stelle auf die Ehrenrunde ging. Beide Springen gingen über Parcours in der Höhe von 1,40 m.

Neben seinen eigenen Erfolgen in den Top Ten der Platzierungslisten freute sich Hetzel aber auch über die seiner Mitarbeiterin Christine Dorenkamp. Im Sattel des elfjährigen Lordano-Sohnes Lepus galoppierte sie in der Silber Tour des CSI* über 1,35 m zu Platz fünf und im Finale der Bronze Tour im Sattel von Thunder Girl zu Rang drei.

Für die Voltigierer waren die Baden Classics die letzte Station auf dem Weg zum Weltcup-Finale. Das rheinische Doppel Torben Jacobs und Sophie Bresch vom Team NORKA des VV Köln Dünnwald startete in bewährter Manier mit einem Sieg in der ersten Runde ins Turnier. In der zweiten Runde konnte das Duo am Ende der Kür jedoch einen Sturz vom Pferd nicht verhindern und rutschte hierdurch vom ersten Platz auf den dritten Platz im Gesamtergebnis zurück. Dennoch konnten sich die als Favoriten angetretenen Kölner ein Ticket für den Start beim Weltcup-Finale in den Dortmunder Westfalenhallen sichern – ebenso wie die Offenburger Überraschungssieger Timo Gerdes und Joanna Ossenberg-Engels. Beim Weltcup-Finale wird das Rheinland außerdem durch Corinna Knauf vertreten sein, die in Offenburg nicht am Start war.

Text: www.pemag.de