7 8 gutlangfort


Bei den Europameisterschaften der Senioren und den Weltmeisterschaften der Junioren im niederländischen Ermelo gaben die rheinischen Voltigierer – wie auch schon beim Preis der Besten und in Aachen – den Ton an und traten mit einigen Medaillen im Gepäck die Rückreise an.

Bei den Weltmeisterschaften der Junioren sicherte sich Mona Pavetic die Goldmedaille. Auch wenn es für die amtierende Rheinische Meisterin und ihr Pferd Eyecatcher der erste Start bei einer Weltmeisterschaft war, ließ sie ihre Konkurrentinnen Danielle Burgi und Samira Garius aus der Schweiz mit 8.402 Punkten souverän hinter sich. Wie auch schon beim Preis der Besten und den Rheinischen Meisterschaften wurde Mona Pavetic, die für den RSV Neuss-Grimlinghausen an den Start geht, von Longenführerin Alexandra Knauf zum Titel geführt.

Auf den vierten Platz gelangte die Europameisterin von 2018, Fabienne Nitkowski von der VRG In den Auen. Mit dem Erfolgspferd Dantez, auf dessen Rücken sie dieses Jahr schon Bronze beim Preis der Besten holte, und Longenführerin Iris Schulten, sammelte sie über zwei Umläufe 8.160 Punkte.

Einen weiteren Weltmeistertitel konnten die Rheinländer im Gruppenvoltigieren verbuchen. Die Junior-Mannschaft des RSV Neuss-Grimlinghausen, bestehend aus Bela Lehnen, Hannah Kroiß, Meike Kuhlbusch, Yara-Jolie Scheel, Lara Schmitt, Leonie Falkenberg und Mona Mertens, setzte seine Erfolgsserie vom Preis der Besten und den Rheinischen Meisterschaften souverän fort. An der Longe von Pauline Riedl und mit Voltigierpferd Smarti sammelte das Team aus Neuss 8.040 Punkte und wurde Weltmeister! Österreich ergatterte mit 7.972 Punkten die Silbermedaille und das amerikanische Team erhielt mit 7.740 Punkten Bronze.

Medaillenregen bei den Europameisterschaften

Ebenso erfolgreich waren die rheinischen Voltigierer in der Europameisterschaftswertung. Im Pas-De-Deux siegten Chiara Congia und Justin van Gerven. Mit Longenführerin Alexandra Knauf und Pferd Picardo konnten sich die WM-Dritten aus dem letzten Jahr mit 8.943 Punkten deutlich von der Konkurrenz absetzen und über die Goldmedaille freuen. Die Silbermedaille ging an die Gewinner beim diesjährigen CHIO, Janika Derks und Johannes Kay vom RSV Neuss-Grimlinghausen. Das Erfolgsduo ergatterte auf dem Rücken von Diamond Sky mit Longenführerin Jessica Lichtenberg 8.537 Punkte und konnte Eva Nagiller und Romana Hintner aus Österreich auf den dritten Rang verweisen.

Janika Derks war auch im Einzel hocherfolgreich. Wieder mit Longenführerin Jessica Lichtenberg, aber mit einem anderen Pferd - Carusso Hit – konnte sich Derks, die beim CHIO in Aachen ungeschlagen blieb, 8.636 Punkte sichern und über Silber freuen. Gold und Bronze gingen an Katharina Luschin (8.827 Punkte) und Jasmin Lindner (8.473 Punkte) aus Österreich.

Corinna Knauf vom Voltigierverein Köln-Dünnwald konnte, an der Longe von Alexandra Knauf und mit Erfolgspferd Fabiola W, 8.248 Punkte erreichen und beendete die WM auf Rang sieben. Auf Rang neun reihte sich Pauline Riedl vom RSV Neuss-Grimlinghausen ein. Mit Longenführerin Jessica Lichtenberg und Pferd Flamant konnte Riedl 8.160 Punkte sammeln.

In der Herren-Konkurrenz konnte sich Thomas Brüsewitz vom Voltigierverein Köln-Dünnwald über Bronze freuen. Der Sieger des CHIO erreichte an der Longe von Alexandra Knauf mit Eyecatcher 8.845 Punkte und musste sich nur dem Franzosen Lambert Leclezio (9.001 Punkte) und Teamkollege Jannik Heiland (8.845 Punkte) geschlagen geben.

Text: www.pemag.de